Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 17. Juli 2014

Von Brienz zum Brienzlig

Schöne Giessbachfälle.
Schöner Brienzlig.
Gestern ging ich in drei leichten Stunden von Brienz via Engi zu den Giessbachfällen und weiter nach Iseltwald. So ziemlich alles war schön. Das Wetter natürlich. Der tiefblaue Brienzersee mit den Bergen dahinter wie Brienzer Rothorn, Augstmatthorn, Faulhorn. Das Hotel Giessbach und der Blick von seiner Terrasse auf die Fälle. Der ufernahe Weg Richtung Iseltwald, der bald durch Bergsturz-Terrain führte, durch einen verbuckelten, verhutzelten Zauberwald. Schliesslich Iseltwald selber, seine Bucht, seine geborgene Lage, seine Promenade. Und schön dann auch, im Chalet du Lac, mein Teller mit Brienzlig. So heissen kleine Fische aus dem See, die frittiert werden, worauf Leute wie der Widmer sie von Kopf bis Schwanz essen, Gräten inklusive, rübisstübis. Schön wars, wie gesagt. Respektive: fein.
Schönes Iseltwald.

Kommentare:

  1. Hi Thomas! Der Brienzersee ist wirklich eine eigene Attraktion für sich! Waren dort erst vor kurzem, hatten leider keine zeit irgendwo einzukehren und die dortige Küche zu genießen!

    AntwortenLöschen
  2. Diese Brienzlinge machen wirklich gluschtig - diesen Ausflug werde ich nächstens auch machen inkl. Chalet du Lac (der Link dazu lässt sich bei mir nicht öffnen). Gruss Jürg

    AntwortenLöschen