Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 2. November 2015

Dieser Eintrag ist unoriginell!

Nebelmeer und Berner Alpen vom Kurhaus Weissenstein aus.
Ronjas Entrecôte!
Ich weiss, das ist jetzt nicht sonderlich originell. Übers Wochenende sah man auf Facebook und anderswo im Netz noch und noch Nebelmeere, hochbesonnte Berghalden, glückliche Wanderer und Biker. Gebräunte Grinsgesichter. Und jetzt komme ich mit derselben Art Ware. Aber - als Chronist meiner selbst und meines Wandergrüppleins unterstehe ich dem Wahrheitsgebot. Ich muss sagen, was war. Nämlich ein grossartiges Herbstwochenende. Unsere Samstagsroute (knapp 6 Stunden, 580 Meter aufwärts, 970 abwärts) führte vom Weissenstein via Hinter Weissenstein, Althüsli, Stallflue, Küferegg, Wandflue, Obergrenchenberg zum Untergrenchenberg. Dort assen wir in der Sonne, wobei drei Leute (auch ich) einen eher versalzenen Hackbraten bekamen, Ronja aber ein gewaltiges Entrecôte. Danach ging es zum Stierenberg, zum Wäsmeli, nach Sur Le Châble, Les Boveresses (wo wir übrigens das Wanderduo Christine Beerli und Annemarie Huber-Hotz sichteten) und hinab nach Plagne. Kurz vor der Endstation fing uns der Nebel, sofort hatten wir kalt. Kein Problem nach all den sonnigen und warmen Stunden.
Nachmittag, Les Boveresses.

Kurz vor Plagne, gleich kommt der Nebel, gleich ist fertig gewandert.

Kommentare:

  1. Hallo Thomas

    Wir sind uns evtl. auf der Stallflueh begegnet - am gleichen Tag unternahmen 2 Bloggerkollegen mit mir die Wanderung vom Untergrenchenberg nach dem Weissenstein. Du siehst die ersten Bilder auf www.hundewanderungen.blogspot.ch.
    Ich war die letzte Woche auch auf dem Rigi, stieg von Gersau via Scheidegg auf Kulm hinauf, war auch eindrücklich (die Bilder gibt's dann am Do).
    Liebe Grüsse Jürg

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen