Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 2. Juni 2016

Die Zürcher Suone

Der Plättliweg verläuft (im Foto links) über einem gedeckten Wasserkanal.
Am Schluss des Plättliweges
ist der Kanal offen. Vorne links
Max Krieg, rechts Michael Dubach.
Gestern fuhr ich nach Wald im Zürcher Oberland. Traf die Herren Dubach (Tourismus-Verantwortlicher der Gegend) und Krieg (vormaliger Gemeindeschreiber, perfekter Ortskenner, Wanderweg-Verantwortlicher der Gemeinde). Wanderte mit ihnen. Es ging um den "Schweizer Familie"-Wandertag. Auch heuer schreibe ich den Appetizer in Form eine Repo, die Lust auf den Anlass machen soll; ich wähle dazu jeweils eine der drei Routen aus. Wir drehten eine wirklich schöne zweistündige Runde: das Sagenraintobel hinauf zum Webereggweiher und noch etwas weiter den Schmittenbach entlang bis auf Höhe des Weilers Oh; dann Spitzkehre und mehr oder minder parallel zum Hinweg retour auf dem sogenannten Plättliweg. Den fand ich sensationell, man geht auf Steinplatten, die ziemlich waagrecht in einen stellenweise steilen Hang gelegt sind. Bisweilen hat es Ritzen in den Platten, darunter sieht man Wasser; dies ist ein überdeckter Kanal aus der Textilzeit. Suonen hat es nicht nur im Wallis, Wald ZH hat auch eine Suone.

Kommentare:

  1. Wunderbar! Danke für diesen Tipp! Eine Suone in ZH, wie schön.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Weiler Oh gesucht und dabei festgestellt, Sie müssen eine ältere Karte verwenden, weil aktuell ist auf map.geo.admin.ch dieser Weiler
    mit Aa bezeichnet. 2013 und früher taucht Oh auf.
    Was meint der Ortskenner dazu?

    AntwortenLöschen
  3. Fiel mir auch auf, Alex. Aber leider erst zuhause, als der Ortskenner nicht mehr dabei war....

    AntwortenLöschen