Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 2. Juli 2016

Das Freiluftbett von Safiental

Irre sieht das aus. Surreal. Gestern gab ich in meiner Zeitung Tipps, wie man dem Züri-Fäscht entkommt, ohne Zürich verlassen zu müssen. Ich erwähnte auch den Trinkbrunnen auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Leutschenbach; der Brunnen ist erstaunlich launisch und gibt Gratisgetränke nur heraus, wenn er will. Es handelt sich um Kunst am Bau von den formidablen Brüdern Frank und Patrik Riklin, die in St. Gallen das Atelier für Sonderaufgaben betreiben. Sie machten auch schon mit dem Null-Sterne-Hotel in einem alten Bunker in Teufen AR von sich reden. Genau dieses Konzept erlebt jetzt eine kreative Variation und geografische Verschiebung: Heute startet im Safiental die neuste Aktion der Riklins. In Kooperation mit der örtlichen Tourismus-Organisation offerieren sie ein Doppelbett unter freiem Himmel auf 1800 Metern. Wie ich der Pressemitteilung entnehme, amtieren Leute aus der Umgebung als Butler, bringen Kaffee und den Zmorge, die Nacht kostet 250 Franken. Wird das Bett nicht gebraucht, ist es mit einer Blache abgedeckt. Nicht klar ist mir, was passiert, wenn man nachts im Bett liegt und es zu regnen beginnt. Vermutlich nicht viel, ausser dass man nass wird.

PS: Wer sind die Leute auf dem einen Foto? Thomas Buchli, Gemeindepräsident von Safiental GR, posiert mit Ehefrau Tanja im Pyjama. Beim Butler handelt es sich um den Bauer Marco Waldburger, einen der Butler-Freiwilligen.

Kommentare:

  1. Fragt sich nur wer blöd genug ist, sich sage und schreibe 250 Stutz für eine Nacht im Freien abzocken zu lassen wenn dasselbe Erlebnis auch gratis mit dem eigenen Schlafsack zu haben istt...

    AntwortenLöschen
  2. Schlafsack ist doch ein deja-vu.....und für Camper und Soldaten oder die ewigen Pfadi- Wölfli.
    In einem gediegenen Freiluft- Doppelbett "King Size" mit einem netten Wandergspänli unter einer Daunendecke den Sternen- Himmel bestaunen, das ist doch ein völlig neues Erlebnis. Immerhin ist ja das Frühstück im Preis Inbegriffen und ich sage Prosit, falls es ein Champagner Frühstück ist.

    der Langschläfer vom Doppelbett

    AntwortenLöschen