Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 24. März 2011

Das Bushäuschen von Rüttenen (SO)

Grässlich, oder? Ich nehme an, die haben in Rüttenen nördlich der Stadt Solothurn das Bus-Häuschen in dieser Form gestaltet, weil eine Schule in der Nähe ist. Aber was wäre dann, wenn eine Haltestelle errichtet würde in der Nähe eines, sagen wir mal ... Krematoriums? Gibt es dann eine überdimensionierte Urne? Und in der Nähe einer Schweinemästerei? Eine gigantische Sau? Und in der Nähe einer Kaserne? Darf ich in diesem Fall in einem Panzer auf den Bus warten, bitte bitte bitte?

Kommentare:

  1. Man sagt ja immer, über Geschmack lässt sich nicht streiten. Stimmt - dies ist unbestritten eine Geschmacklosigkeit...
    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  2. Also mir gefällts.

    Warum müssen immer alle Bushäuschen Uni sein?

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht, weil man auf Dauer das Neutrale besser erträgt als das Manierierte. Jeden Tag diese Bleistifte - ich hätten den Anblick schnell über.

    AntwortenLöschen
  4. also wenn ich im regen auf den bus warte, ist mir eigentlich egal, ob das dach auf bleistiften oder was immer steht: ich bin froh ums dach... und etwas mehr farbe in unserer strassenlandschaft kann nicht schaden... mir gefällts nicht super, aber das pendel schlägt eindeutig auf die positiv-seite aus... was hast du als schreiberling (darf ich dich so titulieren? :) gegen bleistifte? :))

    AntwortenLöschen
  5. Gefallen darf es ja auch. Mir gefällt auch das LEGO-Land; aber da wohnen möchte ich nicht.

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  6. Schreiberling ist ein scheussliches Wort, wie "Schreibe". Neuerdings liest man auch "Denke". Ich brauche nie einen Bleistift. Und wenn ich einen bräuchte, dann zuhause oder im Büro am Schreibtisch und nicht draussen.

    AntwortenLöschen
  7. Diese Bushaltestelle ist doch sehr speziell, deswegen mache ich kein Büro auf! Dafür ist die Verenaschlucht traditionell wie eh und jeh, tiefstes Mittelalter.

    AntwortenLöschen