Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 24. Juni 2014

Das Monster vom Chaltbrunnental

Läck, ist das ein hässliches Vieh! Ich weiss, das ist jetzt  politisch nicht korrekt. Aber es ist leider das erste, was mir durch den Kopf ging, als Wanderfreundin Katharina mir am Samstag ihr Handy mit dem Foto entgegenstreckte. Katharina sagte, das Tier sei gut fünf Zentimeter lang gewesen, und gesichtet habe sie es im Chaltbrunnental in der Nähe von Grellingen BL. Es handle sich um eine Maulwurfsgrille.

Die Maulwurfsgrille, soweit meine Nachforschung,
  • lebt unterirdisch wie der Maulwurf, erzeugt aber ähnliche Laute wie die Grille, daher ihr Name.
  • hat einen Chitin-Kopfpanzer, der ihr das charakteristische Aussehen verleiht.
  • gräbt Tunnelsysteme von mehreren Metern Länge.
  • duelliert sich, falls ein Männchen, mit ihresgleichen, indem die Schaufeln als Waffe eingesetzt werden.
  • sondert ein Sekret ab, das in Asien als Heilsalbe verwendet wird.

Kommentare:

  1. ... und bei uns als "Wirri" bekannt.

    AntwortenLöschen
  2. Werren lernen Gärtner das Fürchten, denn sie fressen die Wurzeln von jungen Gemüsepflanzen.

    AntwortenLöschen