Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Es gibt Wirte, die verstehe ich nicht!

Hübsch, oder? Wappen von Matt
mit Sonnenscheiben.
Heute noch einmal eine klassische Passwanderung. Auf dem Programm steht der Risetenpass, 2189 Meter über Meer, zwischen Weisstannen SG und den Weissenbergen oberhalb von Matt GL. Die Unternehmung wird umso strenger, als der Bus von Sargans anders als in der Hochsaison eben nur bis Weisstannen Dorf fährt und nicht hinauf nach Vorsiez. Wir tippeln deshalb die erste Stunde auf Asphalt. Aber hernach... freu! Sieben Stunden soll das Ganze dauern.

Ein Nachtrag zum Montag und unserer Bannalp-Wanderung. Ich frage mich manchmal, wie gewisse Wirte ticken. Das Wetter in Nidwalden war herrlich - und es hatte jede Menge Bergwanderer in dem Dörfchen Oberrickenbach. Das Restaurant Post aber, wo wir und viele andere gern etwas gegessen oder mindestens getrunken, also Geld liegengelassen, also Wirtschafts-Förderung betrieben hätten, war zu. Ruhetag. Wie gesagt, es gibt Wirte, die verstehe ich nicht. 

Kommentare:

  1. Jammern ist einfacher als arbeiten. Und Flexibilität halt nicht jedermanns Sache.
    Viel Spass auf der Wanderung, wir hocken unter dem Nebeldeckel.

    AntwortenLöschen
  2. Zum ersten: Vermutlich ein Planungsproblem, Restaurants können nicht jede Woche ihren Ruhetag dem Wetter anpassen (Personal, Frischprodukte).
    Zweitens: Bin kürzlich auch von Weisstannen aus gestartet(aber via Foo nach Elm), auch zu Fuss (weil der Bus auch in der Saison nur am Wochenende fährt). ABER: es gibt einen neuen Weg bis Vorsiez, teilweise der Seez entlang, teilweise direkt parallel zur Fahrstrasse, den Einstieg hätte ich auch fast verpasst, wohl ein Signalisierungsproblem.
    Schade um den Aufwand, wenn Wanderer dann doch den Asphalt nehmen.
    http://www.alpenhof-weisstannen.ch/index.php/wandern/wandern-weisstannen

    AntwortenLöschen