Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 31. August 2010

Wägli goes international

Den "Wägli" gibt es als Buchklotz für zuhause. Dazu gibt es die ergänzende, leichte Ausgabe für unterwegs, was in diesem Fall sinnvoll ist. Es handelt sich um die akribische Beschreibung des Schweizer Schienennetzes: Gleisdiagramme, Brückenlängen, Schwellenhöhen über Meer und vieles mehr, da frohlockt der ferrophile Bahnreisende. Im Hinblick für ein Porträt traf ich den pensionierten SBB-ler Hans G. Wägli vor wenigen Monaten - ein angenehm höflicher, bescheidener Zeitgenosse. Heute freut es mich umso mehr, dass Wägli, dessen beide Bücher eben neu erschienen sind, auf "Spiegel online" gefeiert wird: "Kaum einer kennt das dichteste Schienennetz der Welt besser", heisst es da über ihn. Und: Er habe die "Bibel" aller Schweizer "Pufferküsser" verfasst.

Keine Kommentare:

Kommentar posten