Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 9. August 2013

Kleinklein SO

Kleinlützel kommt in Sicht.
"Lützel" gibt es in einigen Schweizer Dialekten. In meiner Appenzellermundart etwa: "lötzel". Auch im Namen der Zürichsee-Insel Lützelau finden wir das Adjektiv, das dem Englischen "little" gleichkommt: "klein". Bedenkt man die Bedeutung, mutet der Dorfname Kleinlützel kurios an. Kleinlützel - ich kam dort am Dienstag nach einer Leichtwanderung an - ist ein Pleonasmus: Kleinklein.

Kommentare:

  1. Guete Morge Thomas, interessant wäre noch, zu erfahren, wie diese Ortsbezeichnung entstanden ist.
    Auf der Website http://www.ortsnamen.ch/onreal.php werde ich jedenfalls nicht schlau.
    In Abgrenzung zu Kleinlützel gibt es jenseits der Grenze ein Grosslützel (Kloster Lützel).
    Ich schicke diese Frage jedenfalls mal an den SRF-Schnabelweid-Briefkasten.
    LG Beat

    AntwortenLöschen
  2. Wir Berner benutzen das Wort «lützu» (lützel) auch im Zusammenhang mit leicht, lose, wenig, dünn.
    Dä isch lützu aagleit = der ist (zu) locker-leicht angezogen
    Die Suppe isch de lützu = die Suppe ist dünn, wenig nahrhaft

    AntwortenLöschen