Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 22. Februar 2011

Fronarbeit an der Wulp


Schuhe mit Spikes sowie Stöcke braucht es für eine Winterwanderung ins vereiste Küsnachter Tobel. Und ich füge den legal disclaimer bei: Jeder tut es auf eigene Verantwortung. Natürlich wird, wer es wagt, auch die Ruine Wulp aufsuchen. Imposant, wie die Küsnachter das Gemäuer aus dem 11. Jahrhundert ab 1920 in drei Jahren Fronarbeit wieder ans Licht holten. 106 kollektive Samstagseinsätze waren nötig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten