Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 8. August 2016

Auferstehung einer Aue

Der Aussichtsturm erinnert irgendwie an eine Safariplattform.
Aue heisst auch: Das Wasser fliesst, wo und wie es will.
Zwischen Koblenz und Bad Zurzach liegt Rietheim. Der Rhein, der hier eine Kurve schlägt, hat einen Seitenarm, den Chly Rhy. 1920 wurde er vom Rhein abgetrennt, später verschandelte man dann die zugehörigen Auen wegen eines Kraftwerkes, das aber nie gebaut wurde. Unsere Gegenwart hat den Eingriff 2014 und 2015 korrigiert, den Chly Rhy wieder mit dem grossen Fluss verbunden, neue Tümpel und Weiher angelegt; die alte Aue ist wiederauferstanden. Ich kam vor ein paar Tagen durch und mochte das Gebiet sehr. Auen machen übrigens nur noch 0,3 Prozent der Landesfläche aus. Sie beherbergen aber mehr als 40 Prozent aller in der Schweiz vorkommenden Tierarten und mehr als die Hälfte der hiesigen Pflanzenarten.
Dieser Sandhaufen wurde aufgeschüttet als Brutort für Uferschwalben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten