Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 28. August 2012

Offiziersabsturz

Zwischen Jona SG und Rüti ZH kamen wir am Samstag im "Usser Wald" an einem Gedenkstein vorbei. Er erinnert an Oberst-Korpskommandant Adolf Hanslin, der am 11. Februar 1971 "Im Dienste der Eidgenossenschaft" verstarb. Mehr erfährt man vor Ort nicht - aber natürlich im Internet. Hanslins Helikopter, Typ Alouette, stürzte im Hörnligebiet ab. Der Pilot überlebte vorerst, starb aber später. Hanslin war tot. Und Mitpassagier Ernst Mühlemann kam mit schweren Verletzungen davon: alle Rippen waren gebrochen, Herzvorderwand und Lunge ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. "Gott schenkte mir damals ein zweites Leben", sagte Mühlemann im Rückblick; er genas, avancierte zum Direktor des Ausbildungszentrums Wolfsberg der Schweizerischen Bankgesellschaft sowie zum FDP-Nationalrat, den man aufgrund seiner vielen Auslandreisen und -kontakte "Schweizer Schattenaussenminister" nannte. 2009 starb Mühlemann im heimischen Ermatingen; 38 Jahre nach dem Helikopterunfall.

Keine Kommentare:

Kommentar posten