Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 3. April 2017

Die Park-Polemik

Steril oder schön? Der Oerliker Park.
(Grün Stadt Zürich/ Wikicommons)
Wie menschennah, wie menschenfreundlich sind Zürichs Parks? Davon gibt es ja doch etliche, viele davon auch neu und mit einigem Aufwand gebaut und gestaltet. Mit grossem Vergnügen las ich eben in der NZZ die Polemik "Im Garten der Lustfeinde" von Florian Schorno; geht es nach ihm und seinen guten Gründen, sind viele der Zürcher Parkanlagen übermöbliert und vor allem verbetoniert. Man kann das über diesen Link nachlesen, hier ein Zitat als Appetizer - es bezieht sich auf den Oerliker Park:
"Rund tausend Bäume wurden hier mit einer unglaublichen Präzision und einem Abstand von jeweils exakt vier Metern in den Boden gepflanzt. Dazwischen Kies, Beton und gelblicher Rasen. Der Blick vom Aussichtsturm ist ernüchternd: Die Bäume sehen aus wie Bürsten, der ganze Park wie die Einfahrt einer Autowaschanlage."

Keine Kommentare:

Kommentar posten