Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 18. Juni 2018

Sonntagstrouvaillen

Dieser behauene Menhir heisst Menhir de l'Asile und steht gleich unterhalb eines
Heilsarmeeheims für Suchtkranke in St-Aubin.
Was wäre der Juni ohne Klatschmohn.
Wandern heisst entdecken. Gestern ging ich von Vaumarcus nach Bevaix. Aber nicht auf dem direkten Weg, sondern über die Agrarterrasse im Hinterland des Neuenburgersees. Ich lernte charmante Dörfer wie Fresens und Montalchez kennen. Berauschte mich am Blau der Kornblumen und am Rot des Klatschmohns. Passierte mehrere Menhire, die mir bisher kein Begriff gewesen waren. Einen gewaltigen Schalenstein traf ich auch an. Und und und. Wandern heisst entdecken. Ich glaube, es gab noch nie eine Route, die mir nicht Dinge beschert hätte, von deren Existenz ich zuvor nichts gewusst hatte.
Schön wohnen in Fresens.

Keine Kommentare:

Kommentar posten