Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 14. Januar 2021

Klara und Agnes


Im Wald bei Hertenstein, also nah Baden, kam ich im Wald zu einem Stein, der der heiligen Klara gewidmet ist. Warum er dort steht, war und ist mir nicht klar. Jedenfalls schlug ich Klaras Vita nach und war fasziniert. 
Klara auf einem Fresko aus dem
14. Jahrhundert in Assisi. (Wikicommons)

  • Inspiriert durch den 12 Jahre älteren Franziskus von Assisi, verliess Klara von Assisi, eine Tochter aus adeligem Haus, 1212 ihre wohlhabenden Eltern. Sie liess sich von Franziskus die Haare abschneiden und legte ein simples Gewand ab. Fortan lebte sie in Armut.
  • Klaras Schwester Agnes, später ebenfalls heiliggesprochen, zog 16 Tage später nach. Es folgten den beiden ihre verwitwete Mutter, weitere Schwestern, eine Tante und einige Freundinnen.
  • Todesmutig klingt die Geschichte, wie Klara bei einem Einfall der Sarazenen diesen mit der Monstranz entgegentrat.
  • Klara formulierte eine neue Ordensregel, die dem Papst freilich so radikal vorkam, dass er sie erst zwei Tage vor Klaras Tod 1253 gewährte. Einen Tag vor ihrem Tod erfuhr Klara von der Erlaubnis. 
  • Aus Klaras Ordensregel entstand der Orden der Klarissen. Dies war die erste Regel, die eine Frau für Frauen geschrieben hatte, sie war erstaunlich demokratisch verfasst. In ganz Europa sahen sich Frauen angesprochen und traten bei. So entstand der zweitgrösste oder gar grösste Frauenorden der katholischen Kirche.

Keine Kommentare:

Kommentar posten