Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 29. August 2014

Die Mauer von Bondo

Bei Bondo erreicht die Bondasca die Maira, mündet somit das Bondascatal ins Bergell. Zuhinterst im Bondascatal ereignete sich im Dezember 2011 ein gewaltiger Bergsturz vom Pizzo Cengalo. Die Einwohner Bondos hatten damit kein Problem, bis im Sommer darauf ein Unwetter aufzog. Das wilde Wasser der Bondasca wälzte die Felsbrocken des Bergsturzes Richtung Dorf. Mein Berner Wanderfreund Stefan von Bergen, mit dem Bergell seit langem verbunden, hat eine schöne Reportage geschrieben, wie sich das Leben in Bondo angesichts dieser Bedrohung anfühlt und was Experten gegen die Gefahr tun: Eine zwei Meter hohe und 500 Meter lange Mauer soll schon bald verhindern, dass bei einem neuen Unwetter eine Katastrophe passiert und ein Murgang Bondo verschüttet. Alles Weitere lese man auf den Schweiz-Seiten der gestern erschienenen "Zeit" nach.

Keine Kommentare:

Kommentar posten